Barbara Presslauer

Barbara P. - Ursprungswienerin gefangen zwischen Kühen

Im schicksalhaften Jahre 1992 erblickte Barbara P. in Ottakring das Licht der Welt. Sie wird sich an glückliche Kindertage in Wien zurückerinnern, doch diese Erinnerungen werden von einem herzzerreißenden Ereignis in den Hintergrund gestellt.

Oktober, 1994, beschlossen ihre Eltern ohne erfindlichen Grund von der großen Stadt in die Metropole Adnet umzusiedeln, so endete ein Stadtkind zwischen Kühen.

Von den eignen Eltern brutal entwurzelt, beschloss das Sandwichkind sich nicht unterkriegen zu lassen und versuchte das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Auch in jungen Jahren war Barbara P. die Bildung sehr wichtig, uns so kam es, dass sie nach 4 langen Jahren des Chaos und etliche Auseinandersetzungen mit ihrem Mathelehrer, die Matura überlebte. Nach einem Jahr der Erholung und der seelischen Aufarbeitung der Schule, beschloss die künstlerische Barbara P. die WDA zu besuchen, um ihrer Kreativität neue Dimensionen zu verleihen.

Um den ländlichen Idyllenwahnsinn zu entfliehen, nistete sich Barbara P. bei  ihren Freund Andy P. ein. Diese Verbindung brachte erhebliche Vorteile für die junge Frau, darunter eine günstig gelegene Altstadtwohung genau über der SegaBar.

Sport hat schon immer eine große Rolle in Barbara P.s Leben gespielt. Aus diesem Grund schwingt die 19-Jährige, in der Szene bekannt und gefürchtet unter den Ghettonamen Cookieniqua, 3mal die Woche ihre sexy Hüften zu den Klängen von HipHop, Dancehall und House.

Von Christina Anna Violetta Falkenstätter

Projekte
Projektmappe 1
Projektmappe 2
Projektmappe 3
Projekt 1