Markus Pfnür

Berlin Calling.

Am 2. August '95 wurde das verschlafene Dörfchen Schönau am Königssee von lauten Gitarrenriffs aus dem Tiefschlaf gerissen. Markus war geboren und er hatte schon den Punk im Gepäck. Mit lauten Schritten meisterte er jeden Moment seiner bisherigen Lebensabschnitte - bis hin zum Abitur im Sommer '15.

Stets auf der Flucht vor der Stille, ist für ein lautes Konzert und lange Nächte kein Weg zu weit. Gibt es mal keine Möglichkeit, den Abend mit einem stilvollen "Stagedive" zu krönen, setzt er all seine Energie in seiner Kunst frei. Das kreative Arbeiten und Zeichnen benötigt er wie die Luft zum Atmen. Dabei wird das Ungewöhnliche ganz groß geschrieben. Durch das Experimentieren mit verschiedensten Materialien verbindet er Gegensätze zu harmonischen Zeichenwerken.

Sollte der Tattoo-Liebhaber doch einmal Erholung benötigen, genießt er auf den geliebten Gipfeln seiner Heimat das wundervolle Panorama und lädt seine Akkus für das nächste Konzept auf.

Mit seinen voller Energie leuchtenden Ohr-Plugs streift Markus die Großstädte ab. Auf der Suche nach den Banksys und Shepards, die die Welt bedeuten. Bei diesem Drang nach überbordender Kreativität dürfte es wohl kaum wundern, dass es bei dem Herrn nur eine Stadt in sein Herz geschafft hat - die mit dem dicken "B".


Von Stefan Leberer