Michèle Renèe Kofler

Das etwas andere Schneewittchen.

Haare so schwarz wie Ebenholz, Lippen so rot wie Blut und die Haut so weiß wie Schnee - wer glaubt, dass die immer schwarz gekleidete Michèle eine Gothikbraut ist, hat sich in dem Metal-Schneewittchen gewaltig getäuscht.
Die wilde österreichische Schweizerin, entsprungen am 08.09.1994, hat es faustdick hinter den Ohren. Gleich nach ihrer abgeschlossenen Mechatronikkarriere am Werkschulheim hat die gebürtige stürmische  Salzburg/Luzernerin inmitten ihrer Maturareise in Stockholm kurzerhand beschlossen, dass sie sich ihrer Kreativität und ihren Zeichenkünsten hingeben will.

Nebenbei zaubert sie auch noch gerne Schweizer Gerichte für ihre Freunde wie z.B Alpenmakkaroni, die ihr von ihren Wurzeln anstelle des Akzents in die Wiege gelegt wurden. In ihrer Freizeit sieht man Michèle meist auf Rock- und Metal-Konzerten ausgelassen singen und abrocken. Die Frage, die sich hier stellt, ist, ob so eine taffe und unzähmbare Frau jemals etwas aus dem Konzept reißen könnte? Nicht einmal ihre "Lieblingsbeschäftigung" >>Sport<< in Kombination mit ihrer >>Nadelphobie<< können den Tattoo- und Piercingfreak in die Flucht schlagen.

Durch die WDA kommt die turbulente Rockerbraut ihrer Zukunft, in der sie die graphische Gestaltung von quadratischen 30 x 30 cm angehen will, immer näher. Denn schon jetzt verbringt sie einen Großteil ihrer Freizeit mit der Rundumversorgung vieler Bands, die auf den eigens von ihr und ihrem Freund organisierten Veranstaltungen stattfinden. Neben diesen Zukunftsplänen muss später allerdings auch noch genügend Zeit für die eigene Seesternfarm bleiben, die sie so oft wie möglich mit ihrem Range Rover Defender (inklusive Schnorchel & Leiter) besuchen wird.