Stefanie Kaltenhauser

Werbereise inklusive Weltreise

Unsere Geschichte beginnt vor nicht all zu langer Zeit in Hollersbach, einem kleinen 1200-Seelen-Dorf im Salzburger Land. Vor 20 Jahren erblickte dort die aufgedrehte Frühlingsliebhaberin Steffi Kaltenhauser das Licht der Welt.

Als Reisefreak ist sie schon in allerlei Ländern bekannt und als Festivalbegeisterte auch auf allerlei Konzerten mit dabei gewesen. Wenn nicht gerade Sturm und Hagel die Glocken der Hollersbacher Kirche übertönen, dann ist es Steffis laute Rock- und Metal-Musik. Und falls doch kein Freiwild oder Rammstein zu hören sind, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass Steffi sich in ihren tausenden Büchern verloren hat. Was Sport angeht, ist Steffi nicht sehr zu begeistern. Wenn sie aber Freunde auf eine gemütliche Bergtour einladen oder zusammen mit ihr die Kitzbüheler Alpen hinunterfahren wollen, sagt sie natürlich nicht Nein.

Steffi verschlug es eher kurzfristig und per Zufall an die WDA. Nach fünf abwechslungsreichen Jahren Tourismusschule voller Höhen und Tiefen, einem überaus erfolgreichen Maturaabschluss und einem Jahr vielseitiger Berufserfahrung rückte ihre lebenslange Leidenschaft fürs Zeichnen und Fotografieren in den Vordergrund. Da schien eine kreative Ausbildung als Kommunikationsdesignerin gerade recht zu kommen. Mit ihren jetzigen Aufgaben hat sie schon einen Grundstein gelegt, um bei den zukünftigen Projekten ihre Stärken in Kreativität, Begeisterung und Raffinesse zu zeigen.

Zwar stapft Steffi noch ohne konkreten Plan in die Zukunft, genau deswegen ist sie aber hier: Um sich an der WDA inspirieren zu lassen und im Laufe der nächsten zwei Jahre ihren beruflichen Weg zu finden.

Trotz allem ist eines sicher:  Eine Weltreise nach der WDA muss auf jeden Fall drin sein.


Von Benedikt Lechner